In unseren Einrichtungen erfahren und begreifen die Kinder ihre Umgebung mit allen Sinnen.
Die Spielmaterialien bestehen ausschließlich aus Naturmaterialien - Holz, Wolle, Seide…
Unsere Räume und Gärten sind auf diese sinnvollen Aspekte hin gestaltet.
Sinnvolle Tätigkeiten der Pädagoginnen stiften Sinn, Lebensfreude und Selbstbewusstsein


             Tasterlebnis                                         Blütenzauberdurf                                    Äpfel schneiden für das Müsli

               


In den ersten 7 Jahren lernt das Kind durch Nachahmung. Es lernt vom Erwachsenen ohne belehrt zu werden:
Das Aufrichten und Gehen, die Sprache, das Denken.
Es ahmt den Erwachsenen nach:
Seinen Umgang mit anderen Menschen
Seinen Umgang mit den Dingen
Seine Lebensfreude
Seine Hingabe an das, was er tut und alles andere auch !


             Blick aus dem Spielhäuschen                                            Alle helfen mit!



Die gesunde Basis all unserer Aktivitäten ist der gute Rhythmus, in dem wir mit den Kindern leben:

Tagesrhythmus
Wochenrhythmus
Jahresrhythmus

Nicht starrer Takt sondern schwingender Rhythmus ist unser Ziel !

Rhythmus durch den die Kinder ein kraftvolles Verbundensein mit der Welt erlangen und die Kräfte zum Bejahen und Meistern von Widerständen entwickeln können.Oftmaliges Wiederholen von Fingerspielen, Reigen, Tänzen, Geschichten und Spielen weckt die Fantasie,gibt Orientierung und Sicherheit.


 

Jeder Mensch kommt als Künstler auf die Welt. Unsere Kinder haben die Möglichkeit sich künstlerisch zu entfalten.

Wir malen Aquarellbilder (nass in nass), erleben Eurythmie (Bewegungskunst mit Sprache und Musik), plastizieren, erfahren Musik in ihrer ganzen Bandbreite und sind handwerklich - künstlerisch tätig.


Aquarellbilder malen (nass in nass)



Bewegung ist das Lebenselixier der Kinder.

Eurythmie
( = schöne, harmonische Bewegung ) hilft den Kindern sich zu selbständigen Menschen zu entwickeln, ohne den Bezug zu einer geistigen Welt zu verlieren.


„ Oh Mensch lerne tanzen, sonst wissen die Engel im Himmel nichts mit Dir anzufangen.“
( Augustinus )


Eurythmie am Vormittag


Sprechen und Denken sind eng miteinander verbunden. Eine lebendige, sorgfältige und vorbildhafte Sprache bildet nicht nur den Nährboden für ein differenziertes Sprechen, sondern fördert auch die Denkkräfte des Kindes.

Lebendige Sprache wird besonders im täglichen Morgenkreis gepflegt, wo ausgewählte Handgestenspiele die Gehirnentwicklung, Koordination und Feinmotorik der Kinder fördern.

Wir erzählen täglich rhythmische Geschichten oder Märchen, die auch in Form von Puppenspielen für die Kinder umgesetzt werden.


Puppenspiel



Als besonderes Angebot gibt es in unseren Kindergärten einmal pro Woche eine "Schulkinderstunde" für alle Kinder, die ihr letztes Jahr vor der Schule bei uns verbringen.

Die Vorschulpädagogin holt die Kinder für eine Stunde aus dem Gruppenalltag ab, um mit ihnen rhythmisch-musikalisch zu arbeiten, zu tanzen, zu singen, Rätsel zu raten, Sprache zu gestalten, in die "Zirkusschule" zu gehen und einer Geschichte für Große zu lauschen und diese auch szenisch umzusetzen.

Förderung und Forderung für die Großen im Kindergarten entlässt die Kinder geschickt , selbstbewusst und voll Freude in die Schule.


Jonglieren mit bunten Tüchern

Stöckchenspiele


 

  • Begrüßung
  • Freispielzeit im Gruppenraum
  • Gemeinsame Aufräumzeit
  • Morgenkreis – Lieder, Reime, Fingerspiele, Austausch je nach Jahreszeit
  • Rhythmisch-musikalischere Bewegungsspiele, Reigen
  • Jause: gemeinsame, vollwertige biologische, mit den Kindern zubereitete Jause
  • Freispielzeit im Garten, bei fast jedem Wetter!
  • Geschichte, Puppenspiel und Abschied


Bauen von "Spezialfahrzeugen"                


"Vogelnest"                                                                                Sommer im Garten

 

Bei Kindergeburtstagen variiert der Tagesablauf, denn das Geburtstagskind steht an diesem Tag ganz im Zentrum des Tagesgeschehens.


Geburtstagskind steht einen Tag ganz im Mittelpunkt


 

bitte anklicken